Jugendprojekt Eßling-Aspern

Erste legale Graffiti-Wand Eröffnung in der Donaustadt
Das Jugendprojekt Eßling-Aspern der Wiener Jugendzentren unterstützt seit 2007 Jugendliche in den Donaustädter Stadtteilen bei Projekten und Anliegen, die ihre Freizeitmöglichkeiten betreffen. Jetzt kann am 3. September auf Initiative zweier künstlerisch interessierter Jugendlicher die erste legale Graffiti-Wand im 22. Bezirk realisiert werden.

Die Idee einer neuen Form von Jugendarbeit
Die grundlegende Idee vom Jugendprojekt Eßling-Aspern ist es, Jugendliche und Cliquen bei der Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen konkret zu unterstützen.

Dies kann die Veranstaltung einer Party genau so betreffen, wie die Organisation eines gemeinsamen Sportturniers oder eben wie am 3. September die Unsetzung eines Wunsches nach kreativen Ausdrucksmöglichkeiten.

Manuel und Julian, die beiden jugen Graffiti-Künstler, deren Initiative vom Jugendprojekt aufgegriffen wurde: „Für die vielen aktiven Sprayer ist es extrem wichtig, dass legale Flächen zur Verfügung gestellt werden und so dieser kreativen Straßenkunst ein Platz geboten wird“.